WALD DER TOTEN JÄGER
Ein Jagdkrimi, der seinem Namen alle Ehre macht. PIRSCH
Wald der toten Jäger

Reporter Hannes Schreiber freut sich auf ein Sabbatjahr in seiner Jagdhütte an der Mosel. Doch als bei der Jagd im Nachbarrevier der Chef einer einflussreichen Unternehmerfamilie ums Leben kommt, gerät Schreiber unter Mordverdacht.

Standbild

Über Werner Schmitz

Seit 40 Jahren schreibt der Journalist und Autor Werner Schmitz Reportagen und Bücher über Politik und Verbrechen, Natur und Jagd. Schmitz gehörte zu den Pionieren des Ruhrgebietskrimis und arbeitete 18 Jahre als Reporter beim Magazin STERN. Als Journalist wurde er für den Egon-Erwin-Kisch-Preis nominiert, als Autor mit dem Literaturpreis des CIC ausgezeichnet. Mehr

Kontakt

Zehn Hiebe auf den Hintern oder Stolperstein für einen Nazi

Weil ich mit Schnee an der Jacke in die Schule stürmte, züchtigte mich der Lehrer Tromm mit zehn Hieben auf den Hintern.
Ich war sieben Jahre alt.
Später erzählte mir meine Mutter, dass Tromm „ein hohes Tier bei den Nazis“ gewesen sei.
Hatte sie Recht? Ich folgte der Fährte des hohen Tiers. WEITERLESEN

Übersetzungen

Als Werner Schmitz vor ein paar Jahren auf ein Buch des vergessenen Weltbestseller-Autoren Robert Ruark über seine Kindheit in Carolina stieß, übersetzte er es vor lauter Begeisterung ins Deutsche. mehr

Der Junge und der Jäger

Lesung

Live

Donnerstag, 17. Mai, 20 Uhr, Kunst + Kommunikation Bochum, Auf der Papenburg 39

Zehn Hiebe auf den Hintern - Werner Schmitz stellt seine neue Geschichte „Zehn Hiebe auf den Hintern oder Stolperstein für einen Nazi“ vor und hofft auf eine rege Diskussion.

Freitag, 18. Mai, 19:30 Uhr, Kammerspiele Bochum

Zu Gast bei Goosen - „Literatur Late Night am frühen Abend“ nennt Frank Goosen seine Bücher-Show in den Kammerspielen. Diesmal zu Gast: Werner Schmitz. MEHR