Coverbild: Tod einer Jägerin

TOD EINER JÄGERIN

SCHREIBER UND DER BÜFFEL

Nach Wolf und Bär beschäftigt sich Werner Schmitz in seinem neuen Krimi mit dem afrikanischen Büffel und den Menschen, die ihn jagen. 
"Der Büffel ist so groß und hässlich, so böse und schwer zu stoppen, so rachsüchtig und grausam, so unwirsch und gereizt“, schrieb US-Autor Robert Ruark, „er guckt, als hasste er dich persönlich. Er guckt, als schuldetest du ihm Geld. Er guckt, als jagte er dich.“

Warum Schmitz’ neuer Krimi fast nicht erschienen wäre, lesen Sie HIER.

Dieser Kriminalroman spielt in Sambesia, einem fiktiven Land im südlichen Afrika. Namen von Orten, Flüssen und Personen sind ebenso frei erfunden wie die Handlung.

Nur irgendwo weit hinter den Worten ist die Geschichte wahr.